Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparkassen-Immo: Zusätzliches Vertrauen durch DIN-Zertifizierung

eingestellt von Sparkasse Niederbayern-Mitte am 16. Februar 2018

 

Der Beruf des Immobilienmaklers bleibt in Deutschland weiterhin ungeschützt. Das neue Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für Immobilienmakler (Sachkundenachweis) enthält nur eine Verpflichtung zur Weiterbildung von gerade einmal 20 Stunden innerhalb von drei Jahren!

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, unsere hohen Qualitätsstandards durch eine DIN-Zertifizierung zu ergänzen. Die Bestätigung von einer unabhängigen Prüfstelle schafft zusätzliches Vertrauen und ermöglicht es, die hohe Qualität unserer Makler zu festzuhalten. Die Zertifizierung nach der europäischen DIN EN 15733 wurde im Januar 2018 durch die DIAZert der DIA Consulting AG in Freiburg erfolgreich abgeschlossen.

 

Jeder kennt diese Erfahrung vom Friseur- oder Restaurantbesuch: die Qualität der Dienstleistung kann sich sehr deutlich unterscheiden. Sie ist vor allem auch vom jeweiligen Betrieb abhängig. Ein Friseur benötigt die Meisterprüfung, um sich selbstständig zu machen und jeder Mitarbeiter einer Bank durchläuft vor der ersten Beratung eine anspruchsvolle mehrjährige Ausbildung. Auch für die Eröffnung einer Imbissbude gelten gewisse Voraussetzungen. Jedoch kann sich nahezu jeder als Makler selbständig machen – ohne Qualitätssicherung durch eine Behörde.

Die meisten Menschen nehmen nur einmal im Leben die Dienste eines Maklers in Anspruch. Es ist klug, wenn man sich dabei nicht auf sein Bauchgefühl verlässt, sondern ein Unternehmen beauftragt, das nach umfassenden Kriterien von einer unabhängigen Stelle geprüft wurde.

Die Immobilienmakler der Sparkassen-Finanzgruppe in Bayern verpflichten sich bereits seit Jahren zu eigenen, hohen Qualitätsstandards. Nun hat die DIAZert der DIA Consulting AG in Freiburg der Sparkassen-Immobilien-Vermittlungs-GmbH nach eingehender Prüfung bestätigt, dass sie alle Anforderungen der umfangreichen europäischen DIN EN 15733 Norm erfüllt. Für die langfristige Sicherheit der Verbraucher sorgt eine Überwachung der Qualität in regelmäßigen Abständen.

 

Qualitätsstandards nach DIN EN 15733:

Maklerunternehmen, die das Thema Qualität ernst nehmen, können sich nach der europäischen DIN EN 15733 zertifizieren lassen. Diese Prüfung ist deutlich umfangreicher und umfasst erheblich mehr Aspekte, als sie Tests und Bewertungen von Fachzeitschriften berücksichtigen oder in Käuferbewertungen zum Ausdruck kommen. Die Zertifizierung  setzt zunächst voraus, dass der Makler eine solide Maklerausbildung durchlaufen hat. Das stellt sicher, dass die zertifizierten Makler professionell und seriös agieren.

Geprüft wird zudem:

  • Ob das Unternehmen für die Bearbeitung seiner Geschäfte eine zertifizierte Software nutzt,
  • Sich zur Einhaltung eines strengen Moralkodex verpflichtet,
  • Alle wichtigen Informationen regelmäßig und vollständig beiden Parteien zur Verfügung stellt,
  • Verträge nur schriftlich abschließt,
  • Alle Gesetze einschließlich des Datenschutzes streng beachtet,
  • Grundsätzlich hohe Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit walten lässt
  • Seine Makler regelmäßig über die entscheidende Gesetzgebung informiert und fortbildet.

 

 

Die Sparkassen-Immobilien-Vermittlungs-GmbH (Sparkassen-Immo) ist ein Tochterunternehmen der bayerischen Sparkassen und der LBS Bayern, Bayerische Landesbausparkasse. Sie wurde 1972 gegründet und hat ihren Sitz in München. Die rund 350 Immobilienmakler der bayerischen Sparkassen sowie des Außendienstes der LBS sind in Vertretung der Sparkassen-Immo tätig. Seit Jahrzehnten ist das Unternehmen unangefochtener Marktführer im Freistaat. Auch bundesweit rangiert es unter den umsatzstärksten Maklerunternehmen, so das aktuelle Maklerranking der Fachzeitschrift Immobilienmanager (Ausgabe 09/2017). In 2017 vermittelten die Makler der Sparkassen-Immo 8.742 Kaufobjekte im Wert von 2,7 Milliarden Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.