Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Seit über 90 Jahren: Es sind wieder Weltspartage in der Sparkasse

Es hat eine sehr lange Tradition, bepackt mit einer vollen Spardose Jahr für Jahr zum Weltspartag in die Sparkassenfiliale vor Ort zu kommen. Deshalb liegt für viele die erste Erinnerung an das Sparen bereits weit in der Kindheit zurück. Um besonders großen Andrang wegen Corona zu vermeiden, gibt es auch in diesem Jahr wieder Weltspartag(e). In der kommenden Ferienwoche ist jeder Tag ein Weltspartag!

Den Wert des Geldes schätzen lernen und ein Vermögen aufbauen

Den Weltspartag hat das Weltinstitut der Sparkassen bereits am 31. Oktober 1925 erstmals ausgerufen – auch damals in turbulenten Zeiten kurz nach der Hyperinflation in Deutschland. Das Ziel: Den Wert des Geldes schätzen lernen und mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen. Seit dieser Zeit kommen Kinder jedes Jahr Ende Oktober mit ihrem Sparschwein zur Sparkasse und zahlen ihr Erspartes ein. Und auch die Sparkasse Niederbayern-Mitte „feiert“ seit Jahrzehnten zusammen mit den jüngsten Kundinnen und Kunden die Weltspartage, die ja vor allem für Kinder gedacht sind. Denn bereits in jungen Jahren formen sich Gewohnheiten, die einen ein Leben lang begleiten – so auch beim Umgang mit Geld. Deshalb ist es wichtig, den kleinen Sparerinnen und Sparern den richtigen Umgang mit Geld und dem Ersparten frühzeitig beizubringen, damit sie ein Gespür dafür entwickeln können. Denn wer früh anfängt einen Teil seines Geldes zurückzulegen, kann mit geringem Aufwand ein kleines Vermögen aufbauen. Trotz der derzeitigen Zinssituation sollte der Spargedanke nicht vernachlässigt werden. Mit kleinen Geschenken wird dabei die Entscheidung Geld auf die Seite zu legen versüßt.

Grundregeln des Sparens lernen

Aber lohnt sich Sparen in Zeiten von Niedrigzins und Inflation überhaupt noch? Ja, sagt das Team der Sparkasse. Allerdings ist es aktuell aufgrund der steigenden Inflationsrate und der Niedrigzinsphase eine besondere Herausforderung nicht nur für den Notfall etwas beiseite zu legen, sondern es auch noch zu vermehren. Das Gesparte im Sparschwein oder auf dem Konto zu parken, macht derzeit nur wenig Sinn. Mit ein paar wichtigen Grundregeln kann Sparen aber trotzdem Spaß machen. Denn zum Glück gibt es mittlerweile viele Sparalternativen, mit denen sich einfach Vermögen aufbauen lässt und über die zu reden auch für Erwachsene gerade die Weltspartage ein willkommener Anlass sind. Es gibt also eine klare Antwort: „Sparen lohnt sich nach wie vor! Denn so wie damals ist es auch heute noch wichtig, den Grundgedanken des Sparens im Bewusstsein der Bürger zu erhalten, um sich eine finanzielle Grundlage aufzubauen“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.