Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Wie handle ich an der Börse richtig?

Wie handle ich an der Börse richtig?

 

Stv. Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Kreuzer begrüßte im vollbesetzten Saal der Sparkasse Straubing zum Vortrag “Wie man an der Börse richtig handelt”. Norbert Betz, Leiter der Handelsüberwachungsstelle der Börse München, referierte über Börsenpsychologie und wie es gelingen kann, die häufigsten Fehler an der Börse zu vermeiden.

“Ich freue mich, dass trotz des Frühlingswetters so viele Besucher gekommen sind“, so Dr. Kreuzer bei seiner Begrüßung. „Das zeigt, dass wir heute ein bedeutendes Thema ansprechen, welches für viele unserer Kunden von großem Interesse ist. „Referenz Norbert Betz von der Börse München leitet seit über 20 Jahren die Handelsüberwachung und beschäftigt sich sein ganzes Berufsleben mit Aktien und dem Börsengeschehen“, so Dr. Kreuzer. Er beobachtet seit Jahrzehnten das Börsengeschehen und zeigte in seinem Vortrag die häufigsten Fehler auf.

„Anleger neigen dazu Werte zu Kaufen, von denen sie glauben diese zu kennen und machen sich sehr oft von bestimmten Sektoren abhängig“, so der Börsenexperte. So handelt es sich um kein ausgewogenes Wertpapierdepot, wenn sich beispielsweise alle Unternehmen mit der Zukunftstechnologie „Elektromobilität“ beschäftigen. Anleger orientieren sich oftmals auch sehr stark an den möglichen Kurszielen, bzw. an dem Preisniveau, zu dem ein Wertpapier vor einiger Zeit gehandelt wurde. „Anleger greifen deshalb oft ins fallende Messer“, so Betz. Als Beispiel nannte er die Aktie der Deutschen Telekom. Diese erschien bei 50 Euro „billig“, weil man den „Anker“ noch bei 100 Euro im Kopf hat. Er nannte als häufigen Fehler an der Börse auch die Tatsache, dass Gewinne tendenziell zu früh realisiert werden und bei fallenden Kursen oft auf das „Prinzip Hoffnung“ umgeschaltet wird. Chance und Risiko seien untrennbar miteinander verbunden und besonders wichtig sei es, sein Vermögen zu splitten. „Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch Aktien, Immobilien und Gold dazu“, zitierte Betz den US-Schauspieler Danny Kaye.

Anschließend bedankten sich Dr. Kreuzer und Wertpapierabteilungsleiter Karl-Heinz Bogner für den kurzweiligen Vortrag beim Referenten mit einem Gastgeschenk. Beim anschließenden Imbiss stand die Börse München mit einem Messestand und auch der Referent persönlich noch für viele Kundennachfragen zur Verfügung.

 

Bildunterschrift Gruppenbild: (v.l.n.r.)

Marktdirektor Franz Mühlbauer, Vorstand der Börse München Dr. Robert Ertl, Referent und Leiter der Handelsüberwachung Norbert Betz, Abteilungsleiter Wertpapier Karl-Heinz Bogner, stv. Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Kreuzer

Vortrag Börse München

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.