Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Berliner Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sportabzeichen-Tour kommt nach Dingolfing

(Quelle: Dingolfinger Anzeiger, 04. Juli 2017; Andy Forstner)

Am Freitag, 21. Juli werden mehr als 1.800 Sportler im Isar-Wald-Stadion erwartet.

 

Die Kreisstadt wird zum Mekka des Sports, denn am Freitag, 21. Juli macht die Sportabzeichen-Tour Station in Dingolfing. Knapp 1.500 Schüler aus ganz Bayern  versuchen vormittags das Sportabzeichen erfolgreich zu meistern. Ab 13 Uhr können auch Vereine, Betriebe und Einzelpersonen in den Wettkampf einsteigen. Die Eckdaten zu diesem Megaevent präsentierten am Montagvormittag BLSV-Bezirksvorsitzender Udo Egleder, Geschäftsführer Tobias Riedl sowie Hauptsponsor Sparkasse Niederbayern-Mitte, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Walter Strohmaier.

 
„Es ist eine große Ehre, dass die Sportabzeichen-Tour in diesem Jahr in Dingolfing zu Gast sein wird“, so ein sichtlich stolzer Udo Egleder, BLSV-Bezirksvorsitzender, beim  Pressegespräch. Seit 2004 tourt der Deutsche Olympische Sportbund, kurz DOSB, durch Deutschland, um das Deutsche Sportabzeichen noch bekannter zu machen und vor allem Kinder für Bewegung zu begeistern. Inzwischen hat sich die Sportabzeichen-Tour zu einem großen „Event“ gemausert. Dies liegt vor allem auch an den prominenten  Botschaftern wie Frank Busemann (Olympia-Silbermedaillengewinner im Zehnkampf), Kirsten Bruhn (dreifache Paralympics-Siegerin), Gerd Schönfelder (Star der Winter-Paralympics) oder Miriam Höller (Ex-Teilnehmerin bei Germany‘s next Topmodel). In diesem Jahr macht die Sportabzeichen-Tour insgesamt zehnmal Station in Deutschland; Dingolfing wird der einzige Austragungsort in Bayern sein. „Wir haben uns schon einmal dafür beworben und haben den Zuschlag nur knapp verpasst. Umso glücklicher sind wir nun, dass wir in diesem Jahr an der Reihe sind“, so Udo Egleder weiter.

 

Die  Sportabzeichen-Tour wird womöglich das größte Sportevent in der Kreisstadt seit einigen Jahrzehnten sein. Dementsprechend groß ist auch der organisatorische Aufwand, denn Tobias Riedl, Geschäftsführer des BLSV-Bezirksverbandes, ausführte. Von 8.30 bis 13 Uhr werden sich knapp 1 500 Schüler aus ganz Bayern im Isar-Wald-Stadion aufhalten.  Darunter auch 300 Schüler mit geistiger und körperlicher Behinderung: „Der Inklusionsgedanke war uns bei der Veranstaltung sehr wichtig, aber diese Schüler müssen natürlich auch sehr gut betreut werden“, so Udo Egleder. Die teilnehmenden Schulen kommen aus Freyung-Grafenau, Deggendorf, Straubing, aus dem Landkreis Dingolfing-Landau und aus dem Rottal. Das größte Kontingent stellt zweifelsohne das Dingolfinger Gymnasium mit 270 Teilnehmern. Zusätzlich werden 30 Schüler aus den zehnten Klassen als Helfer fungieren. Apropos Ehrenamt: Mehr als 150 freiwillige Helfer werden am  Freitag, 21. Juli im Isar-Wald-Stadion vor Ort sein: „Das macht uns stolz und zeigt wiederum, dass in Niederbayern die Welt noch in Ordnung ist“, so Egleder.

 

Beeindruckt zeigte sich von den Zahlen auch Walter Strohmaier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederbayern-Mitte, der hinzufügte: „Als gebürtiger Dingolfinger bin ich sehr stolz, dass wir dieses Großereignis nach Niederbayern holen konnten.“ Ferner sei die Sparkasse wieder gerne als Sponsor mit dabei, „weil wir insbesondere den Breiten- und Amateursport gerne unterstützen“. 90 Millionen Euro gibt die Deutsche Sparkassen Organisation als wichtigster Sponsor aus der Wirtschaft für den Spitzen-, Breiten und Amateursport aus, „und wir werden auch weiterhin ein verlässlicher Partner bleiben“, so Strohmaier. Neben der Sparkasse bedankte sich Udo Egleder auch bei der Stadt  Dingolfing und bei BMW Dingolfing für die Unterstützung des Events. Nicht zu vergessen das Dingolfinger Gymnasium und der TV Dingolfing, „die mit Manpower für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgen werden“, so Geschäftsführer Tobias Riedl.

 

Sportabzeichen-Abnahme erfolgt an diesem besonderen Tag umsonst.

Im Übrigen ist der Sportabzeichen-Tag im Dingolfinger Isar-Wald-Stadion nicht nur für die Schulklassen reserviert. Der BLSV-Bezirksverband wirbt auch um Vereine, Betriebe und Einzelpersonen, die ab 13 Uhr den Weg in das Stadion finden. Der Anmeldeprozess ist relativ einfach: „Die Personen brauchen sich einfach nur beim Infostand anmelden und können dann in ihren ausgewählten vier Disziplinen das Sportabzeichen machen“, so Riedl.

Die Sportabzeichen-Abnahme erfolgt an diesem besonderen Tag im Übrigen umsonst. Das sollte den Sportlern zusätzlichen Anreiz zur Teilnahme geben. Und wer kein Sportabzeichen machen will? „Der kann trotzdem vorbeischauen und zum Beispiel in einer Disziplin seinen Leistungsstand abrufen“, so Riedl weiter. Auch für ein attraktives Rahmenprogramm ist bestens gesorgt. So kann man mit einem Rollstuhl einen Parcours bestreiten, auf einer Kegelbahn seine Präzision unter Beweis stellen und sich im Sommerbiathlon „auspowern“. Als weiteres Schmankerl hat der BLSV-Bezirksverband einen Wettbewerb „Wer ist die beste Mannschaft oder der beste Verein?“ aufgerufen. Hier können alle Vereine teilnehmen. Wer am meisten Sportabzeichen holt, der bekommt als ersten Preis 300 Euro.

 

Nach so vielen interessanten Eckdaten war nun auch der Ehrgeiz von Walter Strohmaier geweckt, der am Sportabzeichen-Tag in Dingolfing sein persönliches Sportabzeichen erringen will. Wer dem Sparkassen-Chef nacheifern will, der braucht nur am Freitag, 21. Juli ab 13 Uhr in das Isar-Wald-Stadion kommen, um sich in den Disziplinen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination zu messen. Beginn ist um 8.30 Uhr mit einem Warm-Up, anschließend erfolgt die Sportabzeichen-Abnahme der 1.500 Schüler aus ganz Bayern. Um 10 Uhr gibt es eine Autogrammstunde mit den Botschaftern Gerd Schönfelder und Miriam Höller. Die Moderation übernehmen Dennie Klose (Upps! – Die Pannenshow) sowie Tobias Wittenzellner (DONAU TV). „Nun hoffen wir auf schönes Wetter und viele Teilnehmer. Dann wären wir alle zufrieden“, so Egleder abschließend.

 

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an den Dingolfinger Anzeiger, der uns diesen Artikel zur Verfügung stellt:

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.